Buddhistin Gelongma Lama Palmo

Die erste österreichische Lama

Beeindruckend war ein Porträt  über Gelongma Lama Palmo. Darin berichten die Reporter über die Wienerin Sabine Arzt-Januschke, die als erste Österreicerin gilt, die budhistische Nonne wurde.

Arzt-Januschke wird 1970 in Wien geboren  und begann nach dem Ende der Vienna Business School ein Studium der Germanistik und Romanistik, wiederum in Wien. Sie schrieb und fotografierte, oft auch über das Thema Buddhismus. Fasziniert war sie von Beginn ihres Lebens von Religion.

Das Porträt zeigt eine ungewöhnliche Frau, die kurz nach  ihrer Hochzeit beschloss budhistische Nonne zu werden.

1998 erhielt sie die ersten klösterlichen Gelübde und trat 2000 in das traditionelle Kagyu Drei Jahresretreat in KTD, USA ein.

Gleich nach dessen Beendigung wurde sie 2004 nach Japan und noch im selben Jahr nach Österreich geschickt. Im Dezember 2004 erhielt sie die volle klösterliche Ordination einer Gelongma (tib.: dge slong ma) oder Bhikkhuni innerhalb des Vietnamesischen Zen Buddhismus.

2006 traf sie Dalai Lama und Karmapa Orgyen Trinley Dorje in Privataudienzen. Beide erteilten ihren Rat und Segen für die Projekte von Lama Palmo. 2007 wurde sie von Tai Situ Rinpoche zum Lehrer in Residenz für Palpung Yeshe Chökhor Ling Europe ernannt.

Veröffentlichung: The Himalayas and Beyond – Karma Kagyu Buddhism in India and Nepal, Foreword by H.H. Dalai Lama, Palpung Yeshe Chökhor Ling Europe, Wien 2009

Advertisements