Erkenntnis

Ich habe mich immer gefragt, warum ich Angst erst kennen lernte, als meine Kinder geboren waren. Vorher hatte ich mich nie als besonders furchtsam erlebt.

Jetzt lese ich einen Satz, der das schön zusammenfasst und den ich gut nachvollziehen kann.

„Solange ich schwanger war, dachte  ich immerzu, dass ich meinen Körper wieder für mich haben wollte. Doch sobald ich mein Kind zur Welt gebracht hatte, erkannte ich, dass der wichtigste Teil von mir sich jetzt außerhalb meines Körpers befand, allen möglichen Gefahren ausgesetzt war und mir wieder abhanden kommen könnte“.   Jodi Piccoult  „Die Wahrheit  meines Vaters“ S. 16.

Mittlerweile sind die Kinder groß und diese wichtigsten Teile entfernen sich immer mehr von mir. Es gilt nun sie ziehen zu lassen, sie los zulassen, damit sie sich transformieren und zu etwas anderem völlig  Neuem werden. Jeder  meiner zwei Teile tut das auf seine Weise, experimentiert, verbindet sich mit anderen und entwickelt sich.  Nur im Vertrauen und Loslassen geht die Angst.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s